Rappmannsbichl 1 | I-39054 Ritten (Bozen) Südtirol

+39 393 93 05 770 info@hundeschule-die-seilschaft.it

Sie befinden sich hier: Hundeschule | Die Seilschaft > Training > Nasenarbeit

Sprache: DE | IT


Aktuell

Impressionen

Südtirol1
Interview

Nasenarbeit in der Hundeschule
"Die Seilschaft" am Ritten,
Umgebung Bozen in Südtirol

Hundeschule - Training

Zur Nasenarbeit ist grundsätzlich zu sagen, dass sie meines Erachtens die sinnvollste Beschäftigung für Ihren Hund ist. Er kann seine natürliche Prädestination ausleben und seine Stärken und Triebe zusammen mit uns Menschen entdecken und fördern. Als positiver Nebeneffekt zur körperlichen Auslastung findet gleichzeitig eine mentale Auslastung statt. Der Hund braucht unbedingt beides um ausgeglichen zu sein.

Man unterscheidet mehrere Formen der Nasenarbeit:

Die Fährtensuche
Der Hund wird auf eine vom Menschen gelegte Fährte angesetzt, er muss dieser exakt folgen und findet am Ende der Fährte eine Belohnung. Hund und Halter werden Schritt für Schritt auf diese Aufgabe vorbereitet. Der Hund wird an einer Schleppleine geführt. Die Fährtensuche ist vor allem für jagdmotivierte Hunde zu empfehlen, da sie angeleint sind und ihre natürlichen Triebe ausleben können.
Erfahrungsgemäß ist diese Disziplin ein Riesenspaß für Hund und Halter!

Die Geruchsunterscheidung
Der Hund lernt zwischen Gerüchen zu unterscheiden und uns die gewünschten Gerüche anzuzeigen. Nichts anderes wird zum Beispiel bei der Krebserkennung mit Hunden trainiert, denn Krebszellen haben einen anderen Geruch als gesunde Zellen. Das Niveau und die Zuverlässigkeit sind natürlich nicht zu vergleichen, aber als mentales Trainig und Alltagsbeschäftigung ist diese Art der Nasenarbeit hervorragend geeingnet und kann z.B. für die Pilzsuche angewandt werden!

Die Flächensuche
Der Hund lernt einen abgegrenzten Bereich selbstständig absuchen um z.B. Leckerlis, Spielzeug oder Gegenstände zu finden. Durch diese Übung wird vor allem die Selbstständigkeit des Hundes gefördert.


Termine und Preise finden sie unter der Rubrik "Aktuelles" oder auf Anfrage.



Zitate